Flohbisse behandeln

Flöhe halten sich häufig in Wohnungen und Häusern auf, in denen Hunde und Katzen gehalten werden oder gehalten wurden. Flöhe können Krankheiten übertragen, doch ist das zum Glück nur selten der Fall. In erster Linie werden Hunde und Katzen von Flöhen befallen, die Flöhe befinden sich im Fell der Tiere und ernähren sich von deren Blut. Von den Körpern der Wirtstiere breiten sich die Flöhe auch in Häusern und Wohnungen aus. Ist die Population bereits groß oder sind keine Hunde oder Katzen als Wirtstiere vorhanden, befallen die Flöhe auch Menschen, sie verursachen juckende Flohbisse. Dieser Juckreiz kann quälend sein, daher muss man schnell handeln und die Flohbisse behandeln.

Die Behandlung von Flohbissen

Will man Flohbisse behandeln, kommt es zunächst darauf an, etwas gegen den Juckreiz zu tun. Schließlich gerät man schnell in die Versuchung, zu kratzen; die Stiche bluten und können sich entzünden. Mit einem juckreizstillenden Gel, das man auf die Flohbisse aufträgt, kann man die Probleme lindern. Der Juckreiz, aber auch die Schwellungen klingen nach einigen Tagen ab. Nicht immer ist die Behandlung von Flohbissen jedoch so einfach, denn einige Menschen reagieren allergisch auf Flohbisse. Stell man allergische Reaktionen fest, sollte man den Hausarzt konsultieren, der dann eine Salbe oder Tabletten mit Antihistaminika verordnen kann. In leichter Form sind solche Salben und Tabletten mit Antihistaminika auch rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Wie man allergische Reaktionen erkennt

  • Eine Allergie auf Flohbisse erkennt man an
  • Verstärktem Juckreiz der Einstichstellen
  • Schwellungen
  • Rötungen.

Diese allergischen Reaktionen sind sehr unangenehm, doch können sie bei empfindlichen Personen besonders schwerwiegend sein. Daher sollte man bereits beim Verdacht auf eine allergische Reaktion den Arzt aufsuchen. Tabletten oder Salben mit Antihistaminika wirken in der Regel schnell, sodass die allergischen Reaktionen schnell wieder abklingen.

Bekämpfung von Flöhen

Will man auf Dauer erfolgreich gegen Flöhe vorgehen, dann muss man nicht nur die Flohbisse behandeln, sondern auch die Ursache dafür – die Flöhe selbst. Das ist bei geringem Befall bereits mit einfachen Mitteln möglich, man kann handelsübliche Insektizide verwenden. Dabei muss man verhindern, dass Kinder und Haustiere damit in Berührung kommen. Für Hunde, Katzen und Kaninchen kann man Flohpulver für die Behandlung des Fells verwenden, für Hunde und Katzen werden auch Flohhalsbänder angeboten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.